Sonntag, 1. September 2013

MCM / MCSM / MCA Programm wird von Microsoft zum 01.10.2013 eingestellt

Heute morgen erreichte mich eine Email von Microsoft, in der angekündigt wurde, das MCM / MCSM Programm zum 01.10.2013 einzustellen. Ein Schlag ins Gesicht aller derer, die sich aktuell auf die Prüfungen vorbereiten und nur noch einen kleinen Schritt machen müssen, um ebenfalls Mitglied einer kleiner Gruppe von Experten zu werden, die durch die Tests (Knowledge und Lab) beweisen, dass nicht Braindumps zum Erfolg führen sondern wirklich tiefe Kenntnis des Produkts erforderlich ist. Der Artikel spiegelt meine persönliche Meinung über die – bedauerliche - Entscheidung von Microsoft wider.

Samstag, 31.8.2013 um 7:06

We are contacting you to let you know we are making a change to the Microsoft Certified Master, Microsoft Certified Solutions Master, and Microsoft Certified Architect certifications. As technology changes so do Microsoft certifications and as such, we are continuing to evolve the Microsoft certification program. Microsoft will no longer offer Masters and Architect level training rotations and will be retiring the Masters level certification exams as of October 1, 2013. The IT industry is changing rapidly and we will continue to evaluate the certification and training needs of the industry to determine if there’s a different certification needed for the pinnacle of our program.

As a Microsoft Certified Master, Microsoft Certified Solutions Master, or Microsoft Certified Architect, you have earned one of the highest certifications available through the Microsoft Certification program. Although individuals will no longer be able to earn these certifications, you will continue to hold the credential and you will not be required to recertify your credential in the future. You will continue to have access to the logos through the MCP site, and your certifications will continue to show in the appropriate section of your transcript, according to Microsoft technology retirement dates. If you are a Charter Member, you will continue to hold the Charter Member designation on your transcript.

Diese Email wurde am Freitag, den 30.08.2013 von Microsoft an alle aktiven MCM / MCSM / MCA versendet – ich dachte zunächst an einen Scherz, den sich jemand erlaubt hat. Im Laufe des Tages kam dann Fahrt auf sowohl in den Verteilerlisten der MCM’s als auch der MVP. Die Nachricht sprach sich wie ein Lauffeuer herum und mittlerweile gibt es ein “Connect-Item” bei Microsoft, in dem darum gebeten wird, dieses Programm am Leben zu erhalten.

Warum wird das Programm beendet?

Tim Sneath (‎Senior Director, Microsoft Learning, Microsoft Corporation) hat im oben genannten Connect-Item zu den Entscheidungen von Microsoft Stellung genommen.

The truth is, for as successful as the program is for those who are in it, it reaches only a tiny proportion of the overall community. Only a few hundred people have attained the certification in the last few years,...”

Das Interesse an einer Zertifizierung zum MCM / MCSM / MCA scheint in der Community nicht besonders hoch zu sein. Die Gründe dafür werden aber auch genannt.

We want it to be an elite community, certainly. But some of the non-technical barriers to entry run the risk of making it elitist for non-technical reasons. Having a program that costs candidates nearly $20,000 creates a non-technical barrier to entry. Having a program that is English-only and only offered in the USA creates a non-technical barrier to entry. Across all products, the Masters program certifies just a couple of hundred people each year, and yet the costs of running this program make it impossible to scale out any further.

Ich persönlich halte diese Aussage für falsch, sofern es sich um Microsoft SQL Server handelt. Tatsächlich ist es zu Beginn des Programms so gewesen, dass erst ein teures Boot-Camp in Redmond hätte absolviert werden müssen. Die Kosten für dieses Boot-Camp sind für viele Interessenten sicherlich die größte Hürde gewesen. Das Programm hat sich jedoch geändert und der Zugang zur Zertifizierung wurde erheblich vereinfacht; man konnte die Tests (Knowledge und Lab) auch ohne den Besuch des Boot-Camps absolvieren; warum also dann das geringe Interesse? Dazu hat Andreas Wolter eine – wie ich finde – bemerkenswerte Umfrage über XING geführt. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass der Nutzen des Programms für viele Interessenten nicht hoch genug ist. Weitere Informationen zu der Umfrage und die Bewertung von Andreas finden sich hier:

http://www.insidesql.org/blogs/andreaswolter/2013/05/umfrage-zertifizierung-microsoft-certified-master

Microsoft möchte das Programm laut Aussage von Tim in den nächsten Monaten überdenken und man scheint auch schon neue Pläne zu haben.

That’s why we’re taking a pause from offering this program, and looking to see if there’s a better way to create a pinnacle, WITHOUT losing the technical rigor. We have some plans already, but it’s a little too early to share them at this stage. Over the next couple of months, we'd like to talk to many of you to help us evaluate our certifications and build something that will endure and be sustainable for many years to come.

Microsoft war meiner Meinung nach bereits auf dem richtigen Weg als die versionsabhängige Zertifizierung durch eine “Charter”-Zertifizierung abgelöst wurde (http://www.microsoft.com/learning/en-us/mcsm-sql-data-platform.aspx). Durch diese Art der Zertifizierung war der erste Schritt, sich von einer versionsabhängigen Zertifizierung zu lösen, bereits getan!

Ich danke Tim für seine Stellungnahem; ich bedaure aber, dass erst über Umwege die Beweggründe von Microsoft kommuniziert werden; warum wurde dieser Sachverhalt nicht bereits in der Email, die an ALLE aktiven MCM / MCA versendet worden ist, dargelegt?Folgt man der Wertschätzung, die Microsoft nach eigenen Worten für Personen mit dieser hohen technischen Zertifizierung zollt, ist die Email eine Beleidigung gerichtet an diejenigen, die Geld, Freizeit, Nerven und Geduld aufgebracht haben, den Weg bis zum Ziel zu gehen oder noch auf dem Weg sind!

Statistiken zum MCM / MCSM / MCA – Microsoft SQL Server 2008

  • In EMEA (Europe / Middle East / Africa) gibt es aktuell 50 MCM und 4 MCA.
  • In DACH (Deutschland / Österreich / Schweiz) sind es 10 MCM und 1 MCA
  • In Deutschland gibt es 7 MCM
  • Andreas Wolter und ich sind –aktuell - die einzigen – von Microsoft unabhängigen – MCM SQL Server 2008 in Deutschland.
    Mir wurde als einzigem MCM in Deutschland zusätzlich der MVP-Award für meine Aktivitäten in und für die “Microsoft SQL Server Community” verliehen.

Der Status eines MCM / MCSM / MCA in der Community

Ich bin seit Mai 2013 MCM SQL Server 2008 und habe sowohl über meine Erfahrungen zu den Vorbereitungen als auch über die Tests geschrieben (link). Man mag es glauben oder nicht, aber die Zertifizierung bedeutet mehr Verantwortung für den Inhalt eigener Artikel oder bei der Beantwortung von Fragen in den fachlichen Communities (msdn / technet / …). Die Zertifizierung zeigt nach außen ein tiefes und breites Verständnis für das Produkt und die Meinungen / technischen Stellungnahmen von MCM sind in der Community hoch angesehen. Plötzlich wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt. Es ist also wichtig, sich vor der Thematisierung sehr ausführlich mit einem Sachverhalt auseinander zu setzen um nicht dem vorauseilenden Ruf der eigenen Person als auch dem Ruf der MCM / MCSM / MCA allgemein zu schaden. MCM (wie auch MVP) sind auf Konferenzen gern gesehene Sprecher; sie sind das Zugpferd einer jeden Veranstaltung. Das zeigt den Stellenwert und auch den Respekt, den diese Zertifizierung in der Community genießt.

Warum der Status so hoch angesehen ist, liegt sicherlich auch an der Tatsache, dass es für die Zertifizierungen keine Braindumps gibt – MCM heißt tatsächlich, die Materie zu beherrschen und nicht einfach ein paar Fragen auswendig zu lernen. Dass dieses Ansehen in Ehren gehalten wird, zeigt sich schon dadurch, dass es schlicht und einfach KEINE Informationen zu Fragen und Antworten gibt; ich bin der festen Überzeugung, dass es nicht der unterschriebene NDA ist, der das verhindert sondern vielmehr der Grundgedanke, die technische Expertise, die MCM / MCSM / MCA mitbringen muss, nicht durch solche Betrügereien herab zu würdigen.

MCM / MCSM / MCA sind leidenschaftlich dem Produkt verbunden, für das sie zertifiziert sind. Ich beschäftige mich fast jeden Tag mit den technischen Möglichkeiten der aktuellen Version wie den neu angekündigten Produktversionen. Während für mich HEKATON momentan im Vordergrund steht, hat sich z. B. Andreas Wolter bereits intensiv mit den neuen Features zum Columnstore Index auseinander gesetzt und schreibt bereits darüber (http://www.insidesql.org/blogs/andreaswolter/2013/06/sql-server-2014-columnstore-indexes-batch-mode-improvements). Solche Dinge macht man nicht, wenn die notwendige Leidenschaft nicht vorhanden ist; sie verdeutlichen aber das tiefe Interesse, das mit der Zertifizierung einher geht. Man möchte nicht stehen bleiben und sich auf den Lorbeeren ausruhen.

Der Status eines MCM / MCSM / MCA in der Wirtschaft

Meiner Meinung nach hat Microsoft versäumt, die Besonderheiten über die tiefen Kenntnisse und Erfahrungen, die ein MCM / MCSM / MCA mitbringt, besser in den Unternehmen zu kommunizieren. Microsoft ist ein Weltkonzern, der die PC- und Serverlandschaft in den Unternehmen beherrscht wie sonst niemand! Wenn ich mich für Projekte bewerbe, muss ich gelegentlich feststellen, dass die Zertifizierungen eher nachrangig beachtet werden. Teilweise werden nach Einreichung der Unterlagen sogar noch mal Anrufe geführt, ob ich auch T-SQL beherrsche oder nur administrative Aufgaben mit “SQL” gemacht hätte. Diese Fragestellung zeigt sehr deutlich, dass der Kunde keine Ahnung von dem Programm hat und die Zertifizierungen nicht wirklich einschätzen kann.

Wenn Microsoft auf eigenen Seiten immer wieder anpreist, dass MCM / MCSM / MCA die höchste technische Zertifizierung bedeutet, hätte ich mir gewünscht, dass diese Informationen “lauter” kommuniziert wird und nicht nur – nebenbei – auf der Microsoft Learning Site erwähnt wird. (http://www.microsoft.com/de-de/business/learning/master.aspx). Die Webseite von Microsoft richtet sich eher an diejenigen Menschen, die sich über die Möglichkeiten der Zertifizierungen informieren als an die Wirtschaft, um das Alleinstellungsmerkmal deutlich hervor zu heben.

Auch hier kann man auf die Ergebnisse der Umfrage von Andreas zurückgreifen. Insbesondere die Tatsache, dass 35% der Kunden diese Zertifizierung nicht bekannt ist, empfinde ich bemerkenswert; Microsoft hat es meiner Meinung nach versäumt, hier etwas mehr die Werbetrommel zu rühren.

Tom Resing (ebenfalls MCM) hat es in einem Kommentar zum Connect-Item wunderbar hervorgehoben: “Not only is the MCM program valuable to the attendees, but it's very valuable to the community. MCMs are some of the strongest product advocates...”

Entscheidet sich ein Unternehmen für den Einsatz eines MCM, darf sich der Entscheider sicher sein, dass ein wirklicher Experte sich der Probleme annimmt; jemand, der selbst viele Jahre “Hands on” Erfahrungen mitbringt und sich für die Zertifizierung noch deutlich tiefer in die Materie eingearbeitet hat, als viele andere Experten! Das Ergebnis solcher “Experten” sehe ich mindestens ein Mal pro Monat in Projekten, zu denen ich als “Feuerwehrmann” hinzu gezogen werde.

Mein persönliches Fazit

Mein persönliches Ziel war nicht der “Mehrumsatz” durch die Zertifizierung sondern vielmehr, mir persönlich zu beweisen, wie tief ich die komplexe Materie “Microsoft SQL Server” beherrsche. Gleichwohl war es auch das Ziel, Baustein in einer tollen und aufregenden Community zu sein, die durch Experten mit so breiten und tiefen Kenntnissen für alle “Techies” einen hohen Mehrwert bieten können. Mit dem Bestehen der Zertifizierung wurde die harte Arbeit und der finanzielle Einsatz belohnt. Meine persönliche Freude über das Gelingen konnte ich nicht wirklich in Worte fassen – aber eines war (und ist) mit dem Bestehen der Zertifizierung einher gegangen – STOLZ! Ich war und bin stolz darauf, einer von Wenigen zu sein – ich hätte mir sehr gewünscht, noch Viele mehr können dieses Gefühl genießen.

Nun wird denjenigen, die sich vorbereitet haben oder aktuell in den Prüfungen stecken, gnadenlos die Türe vor der Nase zugeschlagen. Ich kenne in Deutschland noch zwei “Kandidaten”, die bereits das Knowledge-Examen geschafft haben und “nur noch” das Lab-Examen benötigen. Ihnen wird nun abverlangt, in möglichst kurzer Zeit eine Entscheidung zu treffen und darauf zu hoffen, nach dem Einsatz von 2.000 USD das Lab beim ersten Versuch zu schaffen; einen zweiten Versuch wird es nicht mehr geben, da zwischen den Versuchen mindestens 90 Tage liegen müssen! Da das Programm jedoch zum 01.10.2013 beendet wird, ist ein zweiter Versuch nicht mehr möglich.

Schade, dass Microsoft das Programm beendet. Noch viel mehr bedauere ich die Art und Weise, wie Microsoft diese Information an die aktiven MCM / MCSM / MCA kommuniziert hat. Ein sehr geschätzter MCM hat es in einer Email so ausgedrückt: “Das ist, als ob jemand nach einer langjährigen Beziehung per SMS die Partnerschaft beendet!”. Genau das ist mir beim Lesen der Email auch durch den Kopf gegangen; hier hätte Microsoft “feinfühliger” handeln müssen – aber wer kann Feingefühl von einem Konzern erwarten, der sich selbst nie in Frage stellt!

Microsoft setzt meines Erachtens ein falsches Signal – es zeigt die Arroganz eines Weltkonzerns gegenüber denjenigen, die Microsoft durch ihren täglichen Einsatz erst zu einem erfolgreichen Weltkonzern machen. Nur durch Produktspezialisten kann ein Kunde das notwendige Vertrauen zu einem Produkt gewinnen, dass es ihm möglich macht, bei Problemen schnelle und kompetente Hilfe zu erwarten. Microsoft zeigt jedes Jahr durch die Vergabe des MVP-Award, wie wichtig die Arbeit von “Volunteers” für Microsoft ist. Warum wird dann so leichtsinnig die Reputation von über 200 engagierten und leidenschaftlichen Produktspezialisten herabgestuft, indem man durch eine Email die Arbeit, das Engagement und die Einsätze der betroffenen MCM / MCSM / MCA in wenigen Sekunden zu einer Farce macht.

Hier hätte ich mir von Microsoft etwas mehr Weitblick erhofft und nicht die quartalsabhängigen Blicke auf P & L.

Herzlichen Dank fürs Lesen!

Kommentare :

  1. irgendwie werde ich das Gefuehl nicht los, dass MS nichts auslaesst um ihre Entwickler- und IT Professional Gemeinde zu veraergern - vor ein paar Jahren nntp Server abgeschafft, dann MSDN/TechNet Subscription beschnitten, unbeliebte Umstellung der MS Foren, Abschaffung der TechNet Subscription per Ende August und nun auesserst kurzfristig diese Examen).
    Was kommt MS als naechstes in den Sinn ?


    AntwortenLöschen
  2. Der nächste Schritt könnte sein, die MVP Nominierungen einzustellen.

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das glaube ich eher nicht. Der MVP-Award ist deutlich bekannter als der MCM / MCSM / MCA und...

    ... er kostet Microsoft nur ein Bruchteil dessen, was er ihnen nutzt!

    Wenn man die Fragen in den Foren sieht, wird schnell klar, dass eben nicht alles so einfach ist, wie Microsoft uns allen weiss machen möchte. Sehr viel Know How wird über die Foren, Blogs und Veranstaltungen vermittelt; und ein Katalysator sind die MVP, die ihre Arbeit KOSTENLOS machen.

    Durch die Arbeit der MVP (aber auch aller MCC und anderer Beantworter von Fragen in den Foren) wird Microsoft selbst weniger in Anspruch genommen und somit der Geldbeutel von Microsoft entlastet!

    AntwortenLöschen