Freitag, 24. Oktober 2014

SCAN, SEEK und PARALLELITÄT in REALITÄT

Dieser Beitrag ist nicht ganz ernst gemeint und soll nur eine Brücke schlagen zwischen der eher langweiligen Theorie bei der Abfrage von Daten und der Realität; also viel Spaß beim Lesen!

Ich habe die Ehre, am Samstag, den 24.10.2014 auf dem ersten SQL Saturday Spaniens in Barcelona zu sprechen. Mit einer sehr geschätzten internationalen Kollegin – Jen Stirrup (w | t) aus Schottland – wurden wir vom Orgateam am Flughafen empfangen, um uns zum Hotel zu fahren.

SQLSATURDAY_BARCELONA

DAFÜR ERST EINMAL EIN GROSSES DANKE SCHÖN AN DIE ORGANISATOREN!

Nun sollte es sich begeben, dass unser Fahrer Ruben Pertusa Lopez (b | t) das Auto im Parkhaus des Flughafens Barcelona abgestellt hatte aber nicht mehr wusste, wo :)!

SEEK?

An ein SEEK war überhaupt nicht mehr zu denken, da wir nicht mehr gezielt zum Auto gehen konnten. Also blieb uns nichts anderes über als mit einem

SCAN...

durch die Reihen zu gehen, um nach dem Auto zu suchen. Jen Stirrup als BI Spezialistin folgte brav den Experten der Database Engine (schließlich ist die BI ja von den Daten aus der Database Engine abhängig). Irgendwann während des Scanvorgangs (wir sind alle gemeinsam durch die Reihen gelaufen) kam mir eine MASTER-Idee: “Es sind zu viele Autos für einen single thread; lasst uns ...

PARALLELISIEREN

mit insgesamt 4 möglichen Threads sind wir dann – jeder jeweils eine ihm zugewiesene Reihe von Autos – gemeinsam durch das Parkhaus gelaufen, bis das Auto gefunden wurde. Der Task konnte aber erst erfolgreich abgeschlossen werden, als alle Cores mit ihrer Arbeit fertig waren und wir uns gemeinsam im Auto davon machten. Ein winzig kleiner CXPACKET Wait Stat war das Ergebnis unseres Tasks. Die Daten (Jen und ich) wurden erfolgreich im Hotel abgeliefert – ein großes Danke an Ruben!

SQL Saturday in Barcelona

Es freut mich sehr, dass ich auf dem ersten SQL Saturday überhaupt in Spanien mit einem Vortrag ausgewählt wurde. Ich werde über die Interna von DML (INSERT/UPDATE/DELETE) sprechen und dabei mein Lieblingsthema – die Database Engine – im Detail behandeln.

Jedem interessierten SQL Experten kann ich nur empfehlen, auch mal einen SQL Saturday zu besuchen; das wunderbare am SQL Saturday ist, dass er dank Sponsoren kostenlos ist! Alle anstehenden Events können auf http://www.sqlsaturday.com eingesehen werden. Ich bin der Meinung, dass es sich lohnt!. Normalerweise kosten Expertenseminare einen Haufen Geld – hier bieten die Sprecher aus ganz Europa ihr Know How kostenlos an! Und das wichtigste beim SQL Saturday überhaupt ist, dass man überaus hilfsbereite, nette und wunderbare Menschen trifft, die alle die gleiche Passion haben – Microsoft SQL Server! In diesem Sinne...

“¡hola de Barcelona”

Herzlichen Dank fürs Lesen!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen